Wissenswertes


Asylverfahren

Auf der Website der Schweizerischen Flüchtlingshilfe ist der Ablauf des Asylverfahrens kurz erklärt.



Integrationsagenda

Kantonale Integrationsprogramme



Aufenthaltskategorien in der Schweiz

Wer kriegt welchen Ausweis?



Asylrecht Schweiz

Basiswissen



HEKS-Rechtsberatungsstelle

Die Rechtsberatungsstelle Zürich informiert Asylsuchende und vorläufig Aufgenommene über das Asylverfahren und leistet juristische Beratung und Unterstützung.



Asyl - Sozialdienst Bezirk Affoltern

Im Auftrag der Gemeinden sind wir für die Unterbringung und Betreuung der Asylsuchenden (Ausweis N) zuständig, welche vom kantonalen Sozialamt den 13 Gemeinden des Zweckverbandes zugewiesen werden. Zu den Aufgaben gehören:

  • Persönliche Betreuung
  • Auszahlung der wirtschaftlichen Sozialhilfe
  • Unterhalt/Verwaltung diverser Liegenschaften
  • Vermittlung von Deutschkursen und Beschäftigungsprogrammen
  • Integrationsmassnahmen und Hilfestellung zur Sozialhilfeunabhängigkeit


Gemeinsam statt Einsam

 

Gemeinsam fröhliche Gemeinschaft erleben.

 

Angebote:

-Mittagstisch

-Anlauf Beratungsstelle

-Perle

-Deutschunterricht



map-F

map-F Monitoring- und Anlaufstelle für vorläufig aufgenommene Personen ist ein eigenständiger Verein, der sich für vorläufig aufgenommene AusländerInnen im Kanton Zürich einsetzt. Durch die Kürzung von Sozialhilfe nach SKOS-Richtlinien zu den deutlich tieferen Ansätzen der Asylfürsorge per 1. März 2018 im Kanton Zürich droht eine massive Prekarisierung der Lebenslage von vorläufig aufgenommenen AusländerInnen. Die Monitoring- und Anlaufstelle will dieser Entwicklung entgegenwirken.



Tischlein deck dich

Lebensmittelhilfe für die Schweiz

 

In der Schweiz werden jährlich 2 Millionen Tonnen einwandfreie Lebensmittel vernichtet. Andererseits leben hier gemäss Bundesamt für Statistik (BFS) 570'000 Menschen am oder unter dem Existenzminimum.

Tischlein deck dich rettet Lebensmittel vor der Vernichtung und verteilt sie armutsbetroffenen Menschen in der ganzen Schweiz. Pro Woche erreichen wir an unseren 125 Abgabestellen rund 17'600 Menschen in Not. Damit leisten wir einen sozial sinnvollen und ökologisch nachhaltigen Beitrag zum respektvollen Umgang mit Lebensmitteln.



Aufgetischt statt weggeworfen

 

Ein Drittel aller essbaren Lebensmittel in Europa und in der Schweiz werden weggeworfen. Jährlich sind dies allein in der Schweiz über 2.3 Millionen Tonnen gut geniessbare Lebensmittel, die nicht auf dem Teller landen. Aufgetischt statt Weggeworfen

engagiert sich lokal in einzelnen Gemeinden zusammen mit Partnern vor Ort um wenigstens noch ein Teil dieser Lebensmittel zu retten – und dabei anderen eine Freude zu machen.



Fachstelle für Iintegrationsförderung

Integration schafft kleine Schritte in Richtung Chancengleichheit und eines friedlichen Zusammenlebens aller Bevölkerungsgruppen.

Wir koordinieren die Integrationsförderung im Kanton. Dabei verstehen wir Integration als einen gesamtgesellschaftlichen Prozess, der sowohl die ausländische als auch die einheimische Bevölkerung miteinbezieht und in die Pflicht nimmt.



Schule & Migration

Die Vielfalt an unterschiedlichen sprachlichen, sozialen und kulturellen Hintergründen in den Familien und unter den Kindern und Jugendlichen ist gross und nimmt weiter zu. Bildungsinstitutionen und Schulen aller Stufen haben den Auftrag, das Lernen und die Integration von Kindern und Jugendlichen so zu unterstützen, dass alle sich mit gleichen Chancen bilden und ausbilden können.


Flüchtlingskinder                    in der Volksschule

Informationen für Schulen und Gemeinden


Flucht und Trauma                 im Kontext Schule -             Handbuch

 

Dieses Handbuch richtet sich an Pädagogen, die mit potentiell traumatisierten Kindern und Jugendlichen arbeiten. Der Verlust von Schutz, Heimat und Orientierung sowie die Erfahrungen einer Flucht können traumatische Erlebnisse sein und sich sowohl im Verhalten von Kindern im Schulalltag als auch in der Beziehung der Eltern zur Schule auswirken. Damit beide Seiten in einen konstruktiven Dialog treten und an einem gelungenen Miteinander arbeiten können, ist Verständnis für die Situation der anderen wichtig.



Profil Q

Professionalisierung durch schulinterne Qualitätsentwicklung

Kinder und Jugendliche, die mit Fluchterfahrung in die Schweiz kommen, brauchen Sicherheit und Stabilität, persönliche Förderung und Unterstützung und eine Zukunftsperspektive. Vor welche Herausforderungen sich Schulen gestellt sehen, wenn sie die Kinder und Jugendlichen möglichst optimal begleiten möchten, diskutierten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des 4. Forums profilQ. Die Ergebnisse wurden im  Arbeitspapier „Geflüchtete Kinder und Jugendliche. Herausforderungen für die Schulen und deren Kooperationspartner/innen“ zusammengefasst.


Zanzu

Mein Körper in Wort und Bild

Zanzu stellt in 13 Sprachen einfach und anschaulich Informationen zu sexueller und reproduktiver Gesundheit zur Verfügung und erleichtert so die Kommunikation über diese Themen. Somit erhalten insbesondere denjenigen, die noch nicht lange in Deutschland leben, einen diskreten und direkten Zugang zu Wissen in den Bereichen KörperwissenFamilienplanung und SchwangerschaftVerhütungBeziehungen und GefühleHIV/STI, Sexualität sowie Informationen zu themenverwandten Rechten und Gesetzen in Deutschland.


Schweizerisches Rotes Kreuz

migesplus.ch

 

migesplus.ch bietet Migrantinnen und Migranten in der Schweiz einen chancengleichen Zugang zu Gesundheitsinformationen.



Orientierungshilfe in 12 Sprachen

 

Die Orientierungshilfe für Eltern über relevante Themen im Zusammenleben mit Kindern und Jugendlichen in 12 Sprachen



ANKOMMEN

 

Plattform für Kinder und Jugendliche mit Fluchthintergrund im Kanton Zürich.



Integrationsvorlehre

Einstieg in die Berufslehre für annerkannte Flüchtlinge und vorläufig aufgenommene Menschen.


Amt für Jugend und Berufsberatung

Die Berufsberatung des Kantons Zürich stellt für Migrantinnen und Migranten diverse Angebote bereit. Diese richten sich an Einzelpersonen, Gruppen oder Institutionen. Im Zentrum stehen Themen wie Berufswahl, Lehrstellensuche, Bewerben, Anerkennung ausländischer Diplome, Nachholbildung oder Aus- und Weiterbildung. Ziel ist insbesondere das Vermitteln von Informationen und Wissen – für eine möglichst erfolgreiche
Arbeitsmarktintegration.



Lehrstellenforum                  Bezirk Affoltern am Albis

 

- Schaffung neuer Lehrstellen durch Motivation von Firmen
- Unterstützung von neu ausbildenden Firmen
- Lehrstellen-Marktbeeinflussung in veränderten konjunkturellen Situationen
- Auslösung von Anpassungen bei nicht mehr aktuellen Berufsbildern
- Informationsvermittlung durch Veranstaltungen und Publikationen
- Bindeglied zwischen Schulen,Lehrbetrieben,RAV
und  Berufsinformationszentren

 

Inzwischen ist das Forum bereits sehr aktiv und hat die Anzahl Lehrstellen wieder auf ca. 260 jährlich erhöhen können. Zu den wesentlichen Dienstleistungen und Einrichtungen des Forums gehören:
Gewinnen von Firmen für neue Berufsbilder und Ausbildungswege durch Beratung vor Ort und Mailings



Jugendprojekt Lift

 

Eine Chance für Jugendliche, Schulen und Wirtschaft

 

LIFT ist ein Integrations- und Präventionsprogramm an der Nahtstelle zwischen der Volksschule (Sek I) und der Berufsbildung (Sek II) und wurde als Projekt entwickelt.


Zielgruppe sind Jugendliche ab der 7. Klasse mit erschwerter Ausgangslage bezüglich späterer Integration in die Arbeitswelt.



TRIVAS

Seit dem Frühling 2008 bietet TRIVAS das Persönlichkeitstraining PROFIL für männliche Jugendliche im Oberstufenalter an. In den letzten neun Jahren haben rund 120 Jugendliche aus den Kantonen Zürich, Zug und Luzern das Persönlichkeitstraining besucht.

 

Das Persönlichkeitstraining PROFIL zieht das ganze System mit ein und ist lösungs- und ressourcenorientiert konzipiert. Das Lehrtraining gliedert sich in die drei Phasen Vorbereitung, Intervention und Reintegration.



NCBI                                          National Coalation Building Institute

Fairness für jugendliche Migrant/innen in der Schulselektion und bei der Lehrstellensuche – Aktivitäten in Zürich

 

Weiterbildungen in der Freiwilligenarbeit.

 



Ferien für Kinder in Not

 

Schweizer Kinderhilfswerk KOVIVE

 

Die dank Spendengeldern stark vergünstigten Angebote richten sich an Kinder und Jugendliche von Familien, die sich sonst keine Erholung leisten können. Wir setzen uns dafür ein, dass sie auch mit kleinem Budget ihre Alltagssorgen für einige Tage vergessen können und die Chance auf unbeschwerte Kindertage erhalten.



Kulturlegi

Die KulturLegi ermöglicht Personen mit tiefem Einkommen Vergünstigungen bei Angeboten in den Bereichen Kultur, Sport, Bildung und Gesundheit. Der Rabatt beträgt beträgt 30 bis 70 Prozent.

 

Interessieren Sie sich für eine KulturLegi?



Solinetz Zürich

Das Solinetz ist ein Verein, der sich für die Würde und Rechte jener Menschen einsetzt, die aus politischer oder existentieller Not in der Schweiz Zuflucht suchen.

 

Der gemeinnützige Verein wird durch das Engagement zahlreicher Freiwilliger getragen. Mit verschiedenen Projekten trägt das Solinetz zur Verbesserung der Lebensbedingungen von mehreren Hundert Flüchtlingen und Sans-Papiers im Raum Zürich bei. Das Solinetz Zürich wurde im September 2009 gegründet.



Freiplatzaktion Zürich

Die Freiplatzaktion Zürich (FPA) setzt sich für die Wahrnehmung und Durchsetzung der Rechte von Asylsuchenden und migrierenden Menschen ein. Hierzu bieten wir eine professionelle und staatlich unabhängige Rechtsberatung an, tragen rechtliche Missstände in die Öffentlichekeit und engagieren uns in lokalen und nationalen politischen Projekten.



Wo unrecht zu recht wird...

Wenn sich ein Rechtsstaat in einen Unrechtsstaat verwandelt, wird auch in der Schweiz ziviler Ungehorsam und praktischer Widerstand zur Pflicht.



Ausländischer Führerausweis

Innerhalb von einem Jahr (seit Einreise in die Schweiz) muss der ausländische Führerausweis in einen schweizerischen Führerausweis umgeschrieben werden.

 

Nach Ablauf dieses Jahres darf der ausländische Führerausweis in der Schweiz nicht mehr verwendet werden.

 

Gesuch Umtausch ausländischer Führerausweis.